2021.

MORES, ZORES & MASCHORES

Jiddisch in der Hessischen Mundart

 

Mit dem Vortrag „Mores, Zores und Maschores – Jiddisch in der Hessischen Mundart“ startet die Königsteiner Kulturgesellschaft am Mittwoch, dem 11. August 2021 – wenn auch deutlich verspätet – in ihr Veranstaltungsjahr in der Villa Borgnis – Kurhaus im Park. Von 19.30 Uhr an, berichtet zunächst Ulrich Boller über 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland und skizziert dabei einige der vielfarbigen Facetten aus Kunst, Kultur und Geschichte. Gleich anschließend erzählt Hermann Groß, wie sehr die hessische Mundart von diesen Kulturkreis geprägt ist und welche Wörter auch heute noch in der Sprache lebendig sind.


Vor dem Hintergrund antisemitischer Äußerungen und Handlungen, wie sie in jüngster Zeit verstärkt vorkommen, ist es der Königsteiner Kulturgesellschaft ein besonderes Anliegen, die wertvollen Beiträge und Impulse der jüdischen Kultur in Deutschland zu würdigen.

 

Damit auch ausreichende Sitzgelegenheiten zur Verfügung stehen, gibt für den Vortragsabend Platzkarten. Die Tickets sind ab sofort bei der Kur- und Stadtinformation in der Hauptstraße 13a, Telefon (0 61 74) 20 22 51, info@koenigstein.de, erhältlich. Ausführliche Informationen bietet auch die Internetseite der Königsteiner Kulturgesellschaft unter www.kultur-koenigstein.de.

- - - - - - - - - - - - - - - - - -

26. Juli 2021



Kulturgesellschaft Königstein e.V.
lädt zur Jahreshauptversammlung ein

 

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Am Mittwoch, dem 14. Juli 2021 lädt die Königsteiner Kulturgesellschaft um
20.00 Uhr in das Haus der Begegnung, Raum Altkönig, zu ihrer Jahreshauptversammlung ein. Damit holt der kleine Verein den wichtigen Termin nach, der erneut von der Corona-Pandemie aus dem Frühjahr vertrieben wurde. Nach einem ausführlichen Bericht des Vorstands über die Veranstaltungen im vergangenen Jahr werden natürlich auch die Regularien aufgerufen. Dazu gehören die Berichte des Kassierers und der Kassenprüfer ebenso wie die Entlastung des Vorstandes.

 

Gleich anschließend wagt die Kulturgesellschaft einen Blick in das aktuelle Veranstaltungsgeschehen und lässt sich bei den Planungen für das Jahr 2022 über die Schulter schauen.

- - - - - - - - - - - - - - - - -

4. Juli 2021