Kultur in Königstein
 
 

2017.


 

Trompetenglanz im Kerzenschein:
Erstes gemeinsames Konzert des Fördervereins Kirchenmusik der Immanuelgemeinde und der Kulturgesellschaft Königstein

31. Oktober 2017

 

Zu ihrem ersten gemeinsamen Konzert laden der Förderverein Kirchenmusik der Immanuelgemeinde und die Kulturgesellschaft Königstein e.V. am Sonntag, 12. November ein. Ab 17 Uhr präsentieren Professor David Tasa an der Trompete und Kantorin Katharina Götz an der Orgel in der Immanuelkirche Königstein unter dem Motto „Trompetenglanz im Kerzenschein" ein abwechslungsreiches Programm aus verschiedenen Stilepochen.

Ein Leben voll Musik: Anfang der 1970er Jahre kam der in Milwaukee, Wisconsin, geborene Trompeter David Tasa nach Deutschland. Seither spielte er im Frankfurter Opern- und Museumsorchester und unterrichtete an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Neben dem gängigen Konzertrepertoire widmet er sich besonders der zeitgenössischen Musik und spielte unter anderem die deutsche Erstaufführung der "OKNA-Fenster nach Marc Chagall" von Petr Eben. Aus diesem Werk, zu dem der tschechische Komponist durch die Glasfenster Chagalls im Hadassah Medical Center in Jerusalem angeregt wurde, erklingt ein meditativer Satz über das Grüne Fenster.


Darüber hinaus steht die D-Dur-Suite des englischen Komponisten Jeremiah Clarke mit dem berühmten Prince of Denmark March, sowie das Trompetenkonzert von Giuseppe Torelli auf dem Programm. In die Zeit der Klassik und Romantik weisen das fröhlich-farbwechslungsreiche Konzert des Opernkomponisten Vincenzo Bellini und das prächtige Konzert für Corno da caccia von Christoph Förster.


Katharina Götz würzt das Programm mit kurzen Orgelwerken wie dem Concerto a-Moll von Johann Sebastian Bach und Tanzsätzen des spätromantischen Komponisten Sigfrid Karg-Elert, sowie dem 1. Satz aus der 5. Symphonie von Charles-Marie Widor und einem Sortie von Louis Vierne. Die beiden französischen Komponisten verstarben vor achtzig Jahren und prägten die Epoche der französischen Orgelromantik.


Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, dafür freuen sich die beiden Vereine über eine Spende für ihre Arbeit.

 

 

Kulturgesellschaft Königstein e.V.
präsentiert das „Theater in der Werkstatt“

11. Juli 2017 


Beste Unterhaltung verspricht das „Theater in der Werkstatt“ am kommenden Freitag, 14. Juli und Samstag, 15. Juli der Königsteiner Kulturgesellschaft e.V. Um Punkt 20 Uhr präsentiert das Volkstheater Hessen die locker-leichte Sommer-Komödie „Der Anecker“ von August Lähn. Die Kulisse für das Theaterstück in Frankfurter Mundart bildet die Werkstatt der Dachdeckerei Haub in der Wiesbadener Straße 60.

 

Dabei ist Franz Anecker gar kein Dachdecker, sondern Schuhmacher – und dazu ein ziemlich guter. Dass gerade der neue Bürgermeister an seinen Schuhen etwas auszusetzen hat, passt ihm da schon mal gar nicht. Außerdem kann er nicht verstehen, dass der Bürgermeister schon seit Tagen um seine Werkstatt herumschleicht. Er wird doch wohl nicht ein Auge auf sein Lenchen geworfen haben? Franz Anecker ist empört und das wunderbare Spiel rund um die Liebe kann beginnen!

 

Ob nun die Sonne scheint oder der Wettergott doch noch ein paar düstere Wolken über den Himmel schickt: Das Theater in der Werkstatt der Dachdeckerei Haub ist ein spannender Ort, der sich gerne an einem Sommerabend entdecken lässt. Zur Einstimmung auf die Sommer-Komödie serviert der Königsteiner Kulturgesellschaft bereits ab 19 Uhr – ganz nach Wunsch - Grüne Soße oder Frankfurter Würstchen und einen herrlich fruchtigen Apfelwein.

 

Karten für das „Theater in der Werkstatt“ sind bei der Kur- und Stadtinformation in der Hauptstraße 13a, Telefon (0 61 74) 20 22 51, info@koenigstein.de; und an der Abendkasse erhältlich. Ausführliche Informationen bietet auch die Internetseite www.kultur-koenigstein.de der Königsteiner Kulturgesellschaft. 

  


Der Anecker mischt das „Theater in der Werkstatt“ auf

27. Juni 2017

 

Das passt dem Schuhmacher Franz Anecker so überhaupt nicht. Schleicht doch schon seit Tagen der neue Bürgermeister um seine Werkstatt herum. Der Herr Bürgermeister wird doch nicht ein Auge auf sein Lenchen geworfen haben? Franz Anecker ist empört. Als der Bürgermeister dann auch noch etwas an den neuen Schuhen auszusetzen hat, ist es vorbei mit der guten Laune.

 

Wie die Geschichte von Franz Anecker weitergeht, und ob auch wirklich das Lenchen gemeint ist, und wer am Ende glücklich wird, verrät das Volkstheater Hessen am Freitag, 14. Juli und Samstag, 15. Juli jeweils ab 20.00 Uhr. Mit viel Augenzwinkern und Humor präsentiert das Ensemble beim „Theater in der Werkstatt“ der Königsteiner Kulturgesellschaft e.V. das Stück „Der Anecker“ von August Lähn. Einzigartige Kulisse für das Theaterstück in Frankfurter Mundart ist die Werkstatt der Dachdeckerei Haub in der Wiesbadener Straße 60.


Karten für das „Theater in der Werkstatt“ sind bei der Kur- und Stadtinformation in der Hauptstraße 13a, Telefon (0 61 74) 20 22 51, info@koenigstein.de; erhältlich. Ausführliche Informationen bietet auch die Internetseite www.kultur-koenigstein.de der Königsteiner Kulturgesellschaft.

  


Mit Swinging Soul in die Sommerferien

27. Juni 2017

 

Die Königsteiner Kulturgesellschaft e.V. lädt am kommenden Samstag, 1. Juli, ab 19.30 Uhr am Bürgerhaus Falkenstein, Scharderhohlweg, zu einem einzigartigen Musikerlebnis ein. Passend zum Beginn der Sommerferien sorgt die Band „Swinging Soul“ für stilvollen Jazz und Latin, erfrischende Popmusik in neuen Arrangements und energiegeladene Partymusik zum Tanzen.


Eine herausragende Stimme, facettenreiche Pianosounds und groovende Percussions: Swinging Soul präsentieren mit Spaß und Energie beste Musik. Da nimmt das „Girl von Ipanema“ „The A-Train“ und freut sich über „Days of Wine and Roses“. Und da tanzen „All the single Ladies“ (Beyonce) “Happy” (Pharell Williams) in “A Night like this“ (Caro Emerald).

 

Die Triobesetzung von „Swinging Soul“ mit Maria Kaulbarsch, Uli Bareiss und Jakob Schmitt verbindet den Sound einer kompletten Liveband mit spannenden Arrangements. Mit den Füßen wippen, Finger schnippen, mitsingen und tanzen sind da ausdrücklich erwünscht.

Sollte das Wetter so ungünstig sein, dass Swining Soul nicht an der Wiese mit dem wunderschönen Ausblick auf Burg Falkenstein spielen kann, zieht die Band einfach in das Bürgerhaus Falkenstein ein. So oder so, für das leibliche Wohl sorgt an diesem Abend die TSG-Falkenstein.

Karten für das Sommer-Konzert sind bei der Kur- und Stadtinformation, Hauptstraße 13a, info@koenigstein.de für 7 Euro erhältlich. Es gibt aber natürlich die Karten auch an der Tageskasse, die um 18.30 Uhr öffnet. Alle Informationen dazu finden sich auch auf der Internet-Seite www.kultur-koenigstein.de der Kulturgesellschaft e.V.

 

 

Kinder im Park:
Ein großes Abenteuer für kleine Leute

19. Juni 2017

 

Kurz vor den Sommerferien sind alle kleinen und großen Entdecker gefragt, denn die Königsteiner Kulturgesellschaft lädt am Mittwoch, dem 28. Juni 2017 zu „Kinder Im Park“ ein. Gemeinsam mit vielen Freunden und Partner verwandelt der Verein von 14.30 bis 18.00 Uhr den Königsteiner Kurpark in einen ganz besonderen Spielplatz.

 

Das Kurhaus ist schon lange da, der Rasen muss ordentlich gemäht werden, doch wie kommen nur die vielen bunten Blumen in den Kurpark? Kleine Entdecker haben große Fragen. Gemeinsam mit dem ehemaligen Leiter der Stadtgärtnerei, Karl Flamme, und Ingrid Haub lernen sie wie wichtig Pflanzen sind, und sie umsorgen werden müssen. Deshalb dürfen die Blumen, die in kleine Töpfe eingebuddelt werden, gerne mit nach Hause genommen werden.

 

Die wunderschönen Bäume im Kurpark sind auch für den nächsten Programmpunkt sehr wichtig, bei dem sich der Gleichgewichtssinn testen lässt. Der Waldkindergarten „Trullige Trolle“ spannt zwischen zwei Bäumen eine „Slackline“, auf der es zu balancieren gilt. Das musikalische Talent lässt sich dagegen bei der Musikschule Königstein testen. Eine Spielkiste für die ganz Kleinen lockt ebenso in den „Musizierpavillion“ wie eine Glasharfe, ein Musikquiz für Einsteiger und Profis oder das Hör-Domino und die Schlagzeugbox. Ziemlich groß, aber ganz und gar ungefährlich ist der Steinbock aus Pappmache. Gemeinsam mit dem Förderverein des Kurbades gilt es, den fröhlichen Gesellen mit vielen bunten Papieren zu bekleben. Wer will, kann das fertige Kunstwerk im Übrigen dann am 10. September beim Tag des Offenen Denkmals auf Burg Falkenstein bewundern.


Eine kleine Auszeit gefällig? Wenn im Kurpark „Bitte alles einsteigen“ ertönt, tuckert die kleine Dampfeisenbahn einmal rund um den Brunnen. Laut pfeifend und schnaufend zieht die Lok ihre Bahn und nimmt so viele Reiselustige mit wie es nur geht. Ist die eine Reise beendet, muss man nicht traurig sein: Es warten ja noch so viele Abenteuer! Mit seinem Traktor ist Gerhard Haug unterwegs und lädt seine kleinen Gäste zu einer Reise durch den Kurpark ein. Bastel- und Spielstationen sorgen für jede Menge Abwechslung. Für Prinzessinnen gibt es außerdem frischen Nagellack und süße Aufkleber für die Haut, die sich auch leicht wieder abwaschen lassen. Besonderes verspricht auch das Märchenzelt. Simone Hesse und ihr Team von der Stadtbibliothek lesen bekannte und weniger bekannte Märchen und Geschichten vor. Um ein Schwätzchen zu halten, trifft sich die kleine und große „High Society“ im Kindercafé der Aktion Kinderspielplätze oder im „Park-Café“, das leckeren selbstgebackenen Kuchen, frischen Kaffee und allerlei Getränke anbietet. Außerdem hat sich hoher Besuch angesagt! Das nur wenige Tage zuvor gekrönte Burgfräulein Helen I. lässt es sich nicht nehmen und schaut bei „Kinder im Park“ vorbei. Da macht dann selbst die Polizei Königstein Station im Kurpark und bringt ein Einsatzfahrzeug mit.

 

„Kinder im Park“ ist nicht nur für alle großen und kleinen Besucher ein Ereignis. Schon Wochen vorher bastelt die Königsteiner Kulturgesellschaft an dem bunten Programm und lädt viele Partner ein, mit dabei zu sein. Wenn dann große, runde Kinderaugen über den Tisch schauen oder sich kleine Nasenspitzen voll Wonne kräuseln, wird aus einem normalen Nachmittag ein besonderes Erlebnis. „Kinder Im Park ist für uns in jedem Jahr ein besonderes Ereignis“, erklärt der Vorstand der Kulturgesellschaft rund um die Vorsitzende Almut Boller. Allen, die die Aktion tatkräftig unterstützen und fördern, sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Ein großes Dankeschön geht besonders an die Königsteiner Woche, Norbert Hees Immobilien, die Villa Borgnis – Kurhaus im Park und die Stadt Königstein.

 

Bei „Kinder im Park" mitmachen kann im Übrigen jeder, der sich an der Tageskasse für 2,50 Euro einen Spielepass abgeholt hat. Einzig für die Eisenbahn ist eine extra Fahrkarte zu lösen.

 

 

Das Sommer-Programm der
Kulturgesellschaft Königstein e.V.

22. Mai 2017

 

Da ist für jeden etwas dabei: In diesem Sommer wartet die Königsteiner Kulturgesellschaft gleich mit vier Veranstaltungen auf, die für gute Unterhaltung und ein paar unbeschwerte Stunden sorgen sollen.

 

Kinder im Park
Seit 1989 ist „Kinder im Park“ aus dem Veranstaltungskalender von Königstein nicht mehr wegzudenken. Und so ist Mittwoch, dem 28. Juni von 14.30 bis 18.00 Uhr wieder der Königsteiner Kurpark für das große Abenteuer für kleine Leute reserviert. Malen, spielen, basteln und vor allem den Kurpark einmal aus einer anderen Perspektive erleben, das Programm macht nicht nur den kleinen Gästen Spaß, sondern auch den Aktiven!

 

Sommer-Konzert mit Swinging-Soul
Wer nicht am ersten Ferienwochenende in den Urlaub startet, darf sich auf ein besonderes Konzert freuen. Swinging-Soul ist ein tolle Band, die am Samstag, 1. Juli von 19.30 bis 22.00 Uhr am Bürgerhaus Falkenstein für eleganten Jazz, fetzigen Pop und beste Laune sorgt. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der TSG-Falkenstein statt.

 

Theater in der Werkstatt
Weiter geht es mit dem „Theater in der Werkstatt“ am 14. und 15. Juli jeweils um 20 Uhr. Nach einem Jahr Pause ist wieder das Volkstheater Hessen zu Gast in der Werkstatt der Dachdeckerei Haub. Das Stück „Der Anecker“ erzählt die Geschichte vom Schumacher Franz Anecker, der sich gewaltig ärgert, dass der junge Bürgermeister seit neuestem ständig um seine Werkstatt herumschleicht. Er wird doch nicht ein Auge auf seine Frau Lene geworfen haben? Das kann der Schumacher gar nicht vertragen, so eifersüchtig wie er ist. Als der Bürgermeister dann auch noch etwas an den neuen Schuhen aus seiner Werkstatt auszusetzen hat, ist das Maß voll. Anecker wirft ihn raus und verscherzt es sich auch noch mit seiner Lene. Da hilft selbst das gute Zureden von ihrer Schwester Lisbeth, die bei den Aneckers wohnt, nicht mehr...

 

Der bekannte norddeutsche Autor August Lähn zeigt in seinem Volksstück mit viel Humor und Augenzwinkern, dass der erste Schein durchaus trügen kann, und dass es manchmal einer guten Portion weiblicher List bedarf, um einen eifersüchtigen Ehemann im Zaum zu halten.

 

Karten für das Sommer-Konzert (7 Euro) und das Theater in der Werkstatt (26 Euro) ab sofort bei der Kur- und Stadtinformation in der Hauptstraße 13a, Telefon (0 61 74) 20 22 51, info@koenigstein.de, erhältlich.

 

 

Max und Moritz:
Kulturgesellschaft lädt zum Familienmusical mit der Kleinen Oper Bad Homburg

21. März 2017

 

„Ach, was muss man denn von bösen Knaben hören oder lesen …“ Jeder kennt die Geschichte der beiden Lausbuben, denn „Max und Moritz “ ist schließlich das bekannteste und meistverkaufte Kinder-Bilderbuch der Welt.

 

Als der Maler und Zeichner Wilhelm Busch vor 140 Jahren sein Bilderbuch den Buchverlagen anbot, winkte man zuerst ab: Kein Interesse. Dann, im Jahre 1865 wurde es endlich veröffentlicht und hat in den 140 Jahren bis heute Millionen von kleinen und großen Lesern begeistert. Die Kleine Oper Bad Homburg führt dieses tolle Bilderbuch am Mittwoch, dem 26. April um 15 Uhr im Bürgerhaus Falkenstein, Scharderhohlweg, für das jüngste Publikum ab 5 Jahren als klassisches Musical auf. Die lustigen Streiche der beiden Lausbuben eignen ich nämlich vortrefflich, um das Hauptanliegen der Kleinen Oper Bad Homburg zu transportieren: Bildung durch Unterhaltung.


“Echte“ Opernsänger laden Ihr junges Publikum ein zu einem lustigen Ausflug in die klassische Musik. Sie singen klassische Melodien und Arien aus Oper und Operette zu den Texten von Wilhelm Busch. Und dazu gibt’s Popmusik und fetzige Tänze. So wird aus dem Bilderbuch von W. Busch ein Kaleidoskop aus bunten und lustigen Szenen. Mit farbenfrohen Kostümen und einer aufwändigen Bühnenausstattung, mit ausgefallenem Licht-design und Pyrotechnik. Die Zeichnungen von Wilhelm Busch werden umgesetzt in Sprache, Bewegung und Musik.


Die Kleine Oper Bad Homburg zeigt die originale Bilderfolge von Max und Moritz in nahezu originalen Kostümen: Die Witwe Bolte, der Lehrer Lämpel, der Schneider, Onkel Fritze. Alle bekannten Figuren von Wilhelm Busch erscheinen auf der Bühne und werden von Max und Moritz geärgert. Ein phantasievolles, buntes und detailreiches Bühnenbild untermalt die lebendige Inszenierung. Das grausame Ende der beiden „Bösewichter“ aus dem Bilderbuch jedoch findet nicht statt.


Im Musical der Kinder- Musik-Theater-Truppe aus Bad Homburg gibt es ein Happy End.


Karten für das Familienmusical „Max & Moritz“ sind ab sofort bei der Kur- und Stadtinformation in der Hauptstraße 13a, Telefon (0 61 74) 20 22 51, info@koenigstein.de; erhältlich Ausführliche Informationen bietet auch die Internetseite www.kultur-koenigstein.de der Königsteiner Kulturgesellschaft.  


 

Das Veranstaltungsjahr der
Kulturgesellschaft Königstein e.V.

17. Januar 2017

 

Kultur in all ihren Facetten: Seit über 60 Jahren leistet die Königsteiner Kulturgesellschaft e.V. mit ihrem vielfältigen Programm einen Beitrag zum kulturellen Leben der Stadt Königstein im Taunus. Waren einst meist klassische Konzerte und Französischkurse im Angebot, so spannt sich heute der Bogen von der Klassik zu Theater und Kleinkunst oder auch Veranstaltungen für Kinder. Dabei gilt es vieles zu beachten: Vom Veranstaltungsort über die Künstler bis hin zum Budgetrahmen muss alles gut überlegt sein. Dem Eintrittspreis wird in den Planungen jeweils besondere Aufmerksamkeit geschenkt, denn Kultur soll für alle erlebbar sein.

 

Für das Jahr 2017 hat sich die Königsteiner Kulturgesellschaft e.V. einiges einfallen lassen. Mit dabei sind Veranstaltungen, die bereits eine über 25jährige Tradition haben, aber auch Aktionen, die neue Impulse geben. Gestartet ist das Programm bereits in der vergangenen Woche mit einem wunderbaren „Winterabend in Falkenstein“, an dem Hermann Groß Geschichten und Gedichte in hessischer Mundart vorgetragen hat. 

 

Sekt, Frack und Rock`n Roll mit Bidla Buh
Ein knallbuntes Potpourri musikalisch-komödiantischerer Leckerbissen steht am Samstag, 25. Februar 2017 ab 19 Uhr im Haus der Begegnung, Königstein im Taunus, auf dem Programm. Zu Gast ist das Hamburger Ensemble „Bidla Buh“ mit ihrem Programm „Sekt, Frack und Rock `n` Roll“. Die Show der drei Ausnahmekünstler bietet immer etwas Besonderes. Wenn sich nach tönendem Wettstreit und sage und schreibe acht Trompeten die Stars der deutschen Popmusik zum Stelldichein am Miniatur- Klavier treffen, wenn selbst eine trostlose Einkommenserklärung hingebungsvoll besungen wird und bei der finalen Kaktus-Funk-Party die Soul-Legende James Brown höchstpersönlich einen Zwist auf der Bühne beendet, dann ist das Musikcomedy vom Allerfeinsten.

 

Jazz-Lounge mit Sigi`s Jazz-Men

Der Große Saal des Hauses der Begegnung ist am Freitag, 17. März 2017 erneut der Treffpunkt für Kulturfreunde. Diesmal sind besonders Jazz-Fans gefragt, denn ab 19.30 Uhr sorgen Sigi`s Jazz-Men für beste Stimmung. Das Besonderes dabei ist, dass sich der Große Saal in Jazz-Lounge verwandelt. Hier kann man bequem am Tisch sitzen oder am Steh-Tisch ein bisschen plaudern oder auf einem der Liegestühle Platz nehmen.

 

 

Max und Moritz mit der Kleinen Oper Bad Homburg

Die Kleine Oper Bad Homburg ist dafür bekannt klassische Werke so aufzubereiten, dass Kinder leicht einen Zugang dazu finden. Am Mittwoch, dem 26. April 2017 präsentiert das Ensemble das Familienmusical „Max und Moritz“ nach den berühmten Streichen von Wilhelm Busch. Treffpunkt dafür ist um 15.00 Uhr das Bürgerhaus Falkenstein.

 

Kinder im Park
Seit 1989 ist „Kinder im Park“ aus dem Veranstaltungskalender von Königstein nicht mehr wegzudenken. Und so ist Mittwoch, dem 28. Juni von 14.30 bis 18.00 Uhr wieder der Königsteiner Kurpark für das große Abenteuer für kleine Leute reserviert. Malen, spielen, basteln und vor allem den Kurpark einmal aus einer anderen Perspektive erleben, das Programm macht nicht nur den kleinen Gästen Spaß, sondern auch den Aktiven!

  

Sommer-Konzert mit Swinging-Soul
Wer nicht am ersten Ferienwochenende in den Urlaub startet, darf sich auf ein besonderes Konzert freuen. Swinging-Soul ist ein tolle Band, die am Samstag, 1. Juli von 19.30 bis 22.00 Uhr für Rock, Pop und beste Laune sorgt. Der Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.

  

Theater in der Werkstatt
Weiter geht es mit dem „Theater in der Werkstatt“ am 14. und 15. Juli jeweils um 20 Uhr. Nach einem Jahr Pause ist wieder das Volkstheater Hessen zu Gast in der Werkstatt der Dachdeckerei Haub. Im Gepäck hat das Ensemble das Stück „Der Anecker“ – eine Komödie von August Lähn in Frankfurter Mundart.  

 

Märchen und Sagen auf Burg Falkenstein
Kulturgesellschaft Königstein und Heimatverein Falkenstein laden am Sonntag, dem 10. September 2017 von 14.00 bis 17.00 Uhr zum „Tag des offenen Denkmals“ auf Burg Falkenstein ein. Alleine das diesjährige Motto „Macht & Pracht“ lässt die Fantasie blühen und ist Grundlage für ein buntes Programm für große und kleine Gäste.

  

Bus-Tour nach Aschaffenburg
Zum (vorläufigen) Abschluss des Veranstaltungsjahres lädt die Königsteiner Kulturgesellschaft am Samstag, dem 7. Oktober 2017 zu einer Bus-Tour nach Aschaffenburg ein. Gemeinsam mit Hermann Groß kann man so auf eine Entdeckungsreise in die Geschichte gehen.

  

Fortsetzung nicht ausgeschlossen
Ein Jahr ist lang und die Ideen gehen der Kulturgesellschaft, auch nach 60 Jahren, nicht aus. Deshalb ist gut möglich, dass sich im Laufe des Jahres die eine oder andere Veranstaltung noch dazu gesellt.

 

Gemeinsam geht es einfach besser

Große und kleine Veranstaltungen leben von ihren Gästen, aber auch von dem Miteinander, das Veranstalter und Vereine pflegen. Die Königsteiner Kulturgesellschaft freut sich sehr darüber, dass es immer wieder gelingt, mit Partnern und Freunden gemeinsam die vielfältigen Aktionen zu planen und organisieren. Dafür sagen Almut Boller (1. Vorsitzende), Annemarie Ramm (2. Vorsitzende), Jürgen Kluck (Kassierer), Inge Fröhling (Schriftführerin) und die Beisitzer Karin Englisch, Ingrid Haub, Hermann Groß und Rainer Kowald „Herzlichen Dank“!

 

Karten für die Konzerte mit Bidla Buh und Siggi`s Jazz-Men sind bei der Kur- und Stadtinformation in der Hauptstraße 13a, Telefon (0 61 74) 20 22 51, info@koenigstein.de, erhältlich. Der Vorverkauf für die weiteren Veranstaltungen startet in Kürze.